Cloud Computing – Cloud Lösungen in kleinen und mittleren Betrieben (KMU)

3 Antworten

  1. Christoph sagt:

    Schade, wird in diesem Bericht praktisch nur auf die Nachteile der Cloud eingegangen und dabei die Nachteile einer Inhouse-Lösung ausgelassen.
    Einige Punkte:
    – Diebstahl der Sicherungen oder Wegkopieren ganzer Datenbank durch eigene Mitarbeiter(verärgerter MA nach Kündigung, …)
    – Wie sind die Daten bei Wasserschaden, Feuer geschützt?
    – Einbruch und Diebstahl durch Externe (Einbrecher, Monteure, Putzteam, Warenlieferanten)
    – Hardware-Ausfall (steht wirkich ein 1:1 System bereit oder muss zuerst eines Konfiguriert werden?)
    – Was passiert bei Stromausfall?

    Es gibt viele Vorteile bei Cloud-Anwendungen und negative Punkte betreffen den Inhouse-Betreib ebenso. Wer hat z.B. div. Daten-CD’s der CH-Banken verkauft? Das waren interne Mitarbeiter welche die Daten genau kannten, wussten was interessant ist, guten Zugriff darauf hatten etc. In diesen Fällen sind einige Punkte von oben betroffen(2,3,6,10)

    Klar ist, dass man den Anbieter gut aussuchen sollte, das sollte man aber auch bei der Suche nach einem IT-Partner für die interne Infrastruktur.

    • Roger Walde sagt:

      >> Schade, wird in diesem Bericht praktisch nur auf die Nachteile der Cloud eingegangen und dabei die Nachteile einer Inhouse-Lösung ausgelassen. < < Das ist korrekt, im Beitrag geht es ja um Cloud Computing und um die Risiken welche den KMUs oder auch privaten Kunden oft nicht bewusst sind. Gerade Anbieter von Business Software erzählen den Kunden nur, dass Sie viele Vorteile haben und Sie die Software aus dem Internet bei Ihnen nutzen können, da wird gar oft sogar der Name Cloud nicht mal in den Mund genommen, der Kunde könnte ja Bedenken um seine Daten bekommen. Der Kunde soll wissen, welche Risiken er eingeht, man soll ihm nicht nur die Vorteile im Munde wässrig machen. Im meinem Beitrag geht es um die dunkle Seite der Cloud - Macht. >> Einige Punkte:
      >> – Diebstahl der Sicherungen oder Wegkopieren ganzer Datenbank durch eigene Mitarbeiter(verärgerter MA nach Kündigung, …)< < Dieses Risiko hat er auch in der Cloud, da sind es einfach die MA des Anbieters welche Ihrem Arbeitgeber schaden wollen, kommt fast auf dasselbe raus. >>- Wie sind die Daten bei Wasserschaden, Feuer geschützt?< < Da braucht es entsprechende Sicherheitskonzepte, die der IT-Dienstleister dem Kunden erarbeitet. Klar ist, dass die Daten zyklisch ausserhalb des eigenen BEtriebes zusätzlich gesichertw erden müssen. Auch hier, beim Cloud Anbieter hat man dasselbe Problem, da muss das auch gewährleistet sein. >> – Einbruch und Diebstahl durch Externe (Einbrecher, Monteure, Putzteam, Warenlieferanten)< < Dito >> – Hardware-Ausfall (steht wirklich ein 1:1 System bereit oder muss zuerst eines Konfiguriert werden?)< < Kommt auf das Budget des Kunden an und welchen ServiceLevel er bei einem Systemausfall wünscht. Ist aber beim Cloudanbieter genauso, nur weiss man da nicht ob er die Versprechungen in seiner Werbung auch wirklich einhält. Bei eigener Lösung weiss man doch eher was man hat, der Patron eines Betriebes muss sich halt auch informieren. >> – Was passiert bei Stromausfall? < < Da kommt die Notstromversorgung zum tragen, die wohl bei jedem KMU Server dranhängt. Auch hier......muss der Cloudanbieter Lösungen erarbeiten und kann den Strom bei Ausfall nur aus Notstromlösungen beziehen. >> Es gibt viele Vorteile bei Cloud-Anwendungen und negative Punkte betreffen den Inhouse-Betreib ebenso. Wer hat z.B. div. Daten-CD’s der CH-Banken verkauft? Das waren interne Mitarbeiter welche die Daten >> genau kannten, wussten was interessant ist, guten Zugriff darauf hatten etc. In diesen Fällen sind einige Punkte von oben betroffen(2,3,6,10)< < Habe im Beitrag ganz oben eine zusätzliche Bemerkung eingefügt. Klar ist, dass eine InHouse- Lösung professionell konzeptioniert werden muss. Ich gehe in diesem Beitrag auf die Problematik Risiken ein, welche oft in der Cloudwerbung dem Kunden unterschlagen werden. InHouse Lösungen sind seit mehr als 2 Jahrezent ein Thema und dass es immer bei allem Sonnen- und Schattenseiten gibt ist auch allgemein bekannt. Deshalb ist es umso wichtiger, dass der Entscheider über die Risiken neuer Technologien aufgeklärt wird, die Vorteile verkauft ihm der Markt tausendfach und fast täglich in den Medien. Hier sind die Cloud Anbieter absolut Top, der Benutzer leider allzu oft nicht aufgeklärt und vertraut auf die Werbung. >> Klar ist, dass man den Anbieter gut aussuchen sollte, das sollte man aber auch bei der Suche nach einem IT-Partner für die interne Infrastruktur<< Vollkommen richtig 🙂

      • Christoph sagt:

        Wenn man den Bericht durchliest, bekommt man halt den Eindruck, dass Inhouse-Lösungen nur Vorteile haben und Cloud nur Nachteile(wohl so gewollte).
        Bei Datensicherheit bei Cloud wird oft nur der Faktor beachtet, wer kann meine Daten sehen. Dass die Daten aber Inhouse nicht sicherer sein müssen(Feuer, Wasser, ….) wird oft nicht beachtet, weil es ja schon immer so war.
        Klar, müssen die Vor/Nachteile geprüft werden, aber das ist auch bei Inhouse-Lösungen der Fall.
        Von dem her lass ich diesen Bericht so als „Warnung vor der Cloud“ stehen und konnte vieleicht etwas aufzeigen, dass es nicht nur schwarze Gewitterwolken gibt. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.